Aus für Casino am Flughafen Frankfurt

Aus für Casino am Flughafen Frankfurt
Aus für Casino am Flughafen FrankfurtSeit 14 Jahren gibt es ein kleines Casino in der Transit-Zone des Frankfurter Flughafens. In der Silvesternacht des Jahres 2000 wurde die damals weltweit zweiten Spielbank in einem Airport eröffnet und 2011 wurde die Konzession um zehn Jahre verlängert. Nun wurde bekannt, dass das kleine Casino zum Jahresende seine Pforten für immer schliessen wird. Der Vertrag wurde von der Spielbank Frankfurt GmbH über eine Ausstiegsoption vorzeitig gekündigt. Sowohl die Betreiber als auch die Stadt haben dies Mittwoch auf Anfrage der Frankfurter Rundschau bestätigt. Bereits zur Jahresmitte bekamen die zuletzt nur noch 9 Beschäftigten den blauen Brief . Das kleine Casino im Bereich Abflug B es Terminals war auf 150 Quadratmetern  mit einem American Roulette Tisch, einen Black Jack-Tisch und 45 Glücksspielautomaten bestückt. Als Grund für das Aus wurden von Michael Seegert, einer der beiden Geschäftsführer der Spielbank, überaus hohe Verluste angegeben, denn weder die Zahlen der Besucher noch der Erlös erreichte jemals auch nur im Entferntesten die Gewinnzone. Im ersten Schritt hatte man sich bereits von sechs der ehemals 15 Beschäftigten getrennt. Errichtet wurde der Zockertempel mit der Hoffnung, dass sich zahlungskräftiges internationales Publikum die Wartezeit mit einem kleinen Spielchen verkürzt. Aber hier wurde der falsche Platz ausgewählt, denn das Mini-Casino hat seine Räume im Bereich B, wo Ferienflieger starten und deren Passagiere erwiesen sich nicht so zahlungskräftig, wie erhoffte wurde. Die gewünschten internationalen Business Gäste mit lockerer Brieftasche sind hingegen im Bereich A-Plus des Terminals 1 zu finden und diese dürfen ohne Flugticket die Spielbank als Konzession an die Casinos in Bad Homburg und Wiesbaden nicht betreten. Seit 2009 werden auch die Beträge, die die Stadtkasse von Frankfurt erhält, immer weniger, waren es 2012 nur 43 500 € sank die Summe im letzten Jahr auf lediglich 23.000 Euro. Die CDU möchte aber den Standort weiter erhalten aber es war kein großes Interesse der Stadt zu erkennen, weiterhin Glücksspiele am Airport zu ermöglichen, wie am Dienstagabend ein Wirtschaftsausschuss des Frankfurter Stadtparlaments zeigte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *